Ergotherapie bei Erwachsenen

Erwachsene erwerben nach schweren körperlichen bzw. geistigen Erkrankungen oder im Alter ihre Selbstständigkeit zurück. Sie trainieren verloren gegangene bzw. erhalten ihre noch vorhandenen Fähigkeiten und erhöhen somit ihre Zufriedenheit und Lebensqualität.

Anwendungsbereiche

Orthopädie, Chirurgie, Traumatologie, Rheumatologie
Behandlungen des Bewegungsapparates (Knochen-, Muskel-, Sehnen-, Bänder- und Nervenproblematiken)

z.B. Morbus Sudeck (CRPS)
Morbus Dupuytren
Karpaltunnelsyndrom
Epicondylopathien/Tendopathien (Tennisarm-/Golferellenbogen)
Sehnen- und Nervenverletzungen
Nachsorge von Handoperationen
Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen
Arthrose
Rheuma
Gicht

Neurologie, Geriatrie
Behandlungen von Schädigungen des zentralen Nervensystems

z.B. Schlaganfall (Apoplex)
Multiple Sklerose (MS)
Morbus Parkinson
Amytrophe Lateralsklerose (ALS)
Schädel-Hirn-Trauma
Querschnittslähmungen
Morbus Alzheimer
Demenzen

Psychiatrie
Behandlungen von psychischen Einschränkungen

z.B. Burnout
Depressionen
Psychosen
Neurosen